Montag, 4. Mai 2015

In unserem Garten - Amselnachwuchs


In unserem Garten hat in den letzten Wochen ein Amselpärchen seinen Nachwuchs großgezogen. Ein paar Fotos konnten wir machen, die möchte ich Euch heute gerne zeigen.

Das Nest habe ich rein zufällig entdeckt, als ich die Kletterrose an unserem Holzunterstand zurückschneiden wollte. Als ich mich dabei zur Seite drehte, schaute mir die Amselfrau tief in die Augen aus ihrem Nest heraus. Dort war sie schon am brüten. Den Nestbau an sich haben wir gar nicht mitbekommen. 


Man kann das Nest kaum sehen, oder? Auf dem weißen Querbalken ist es...


Die Amselfrau ist zwischendurch immer wieder mal kurz los um sich was Essbares zu besorgen. So konnten wir dann mal die Eier zählen, es waren vier Stück. 

Der Amselmann hat sich während der Brutphase übrigens nicht einmal am Nest blicken lassen. Aber zu seiner Verteidung muss man sagen, dass er trotzdem dauernd im Garten unterwegs war und aufgepasst hat... ;)

Und dann sind die kleinen Piepmätze irgendwann geschlüpft:


Hier sind sie schon echt groß. Das Foto haben wir zwei Tage, bevor sie flügge geworden sind, gemacht. Wie ihr an den Schnäbeln nachzählen könnt, haben es alle vier geschafft!

Das Amselpärchen war aber auch ständig auf der Nahrungssuche und hat einen Wurm nach dem anderen rangeholt. Das konnten wir super vom Esstisch aus beobachten, zum Schluss glich es einer Raubtierfütterung...



Vom Füttern selbst konnten wir leider kein Foto machen.

Gestern dann, als ich zufällig auf den Terrasse saß, kam ein kleiner Piepmatz mit der Amselmutter angelaufen und ist dann einfach losgeflogen. Seitdem haben wir die Kleinen nicht mehr gesehen und das Nest steht leer.

In der Eile konnte ich nur schnell ein verschwommenes Handybild machen, aber immerhin...


Mal schauen, ob die zweite Brut wieder in unserer Harlekinweide an der Terrasse aufgezogen wird, so wie letztes Jahr. Die beiden Amseln haben sich seitdem so sehr an uns gewöhnt, dass sie auch schon gar nicht mehr wegfliegen oder weglaufen, wenn wir im Garten sind und so erschrecke ich mich teilweise ganz schön, wenn dann einer von ihnen ganz dicht neben mir auffliegt...

Viele Grüße
Katharina



Kommentare:

  1. Ach, wie schön... tolle Bilder!
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine niedliche Bildergeschichte! Danke Dir für's Teilen!
    Liebe Grüße,
    Marlies

    AntwortenLöschen