Sonntag, 27. September 2015

Stoffspielereien im September: Falten / wave tucks und honeycomb

Vor  ca. zwei oder drei Wochen habe ich schon Inspirationen gesammelt für das heutige Thema "Falten" bei den Stoffspielereien. Ich wusste recht schnell, was ich nähen wollte, habe meine Zeit aber erstmal noch ein paar anderen Nähprojekten gewidmet. Gestern Abend um 21 Uhr fiel mir dann mit Schrecken auf, dass ja heute schon der 27.September ist...

Na toll, mal wieder auf den letzten Drücker... Dass das ganze ein Blitzprojekt geworden ist, sieht man jetzt leider an der Genauigkeit der Nähte (die Müdigkeit lässt grüßen) und mit der einen Faltentechnik bin ich auch nicht wirklich zufrieden. Aber einen Versuch war das ganze wert und unser Sofa ist um ein Kissen reicher geworden...

Zum Glück hatte ich mir ja schon die folgenden Techniken ausgesucht: wave tucks und honeycomb (ich habe Euch die Anleitungen verlinkt, die ich benutzt habe). Wahrscheinlich das einfallsloseste, was man zum Thema Falten überhaupt aussuchen kann, denn wenn man bei Pinterest mal anfängt zu stöbern, sind diese Techniken die ersten, die einen anspringen... ;) Aber irgendwie muss man ja mal anfangen und ich fand die Optik bei beiden wirklich auf Anhieb sehr schön.

Für die wave tucks wollte ich einen unifarbenen Stoff mit Struktur nehmen und habe daher nochmal das alte Leinen meiner Uroma benutzt, dass ich ja auch schon mal im Zuge der Stoffspielereien gefärbt habe. So schließt sich dann immer wieder der Kreis...

Für die Honeycombs sollte ein schöner Kombistoff zum petrolfarbenen Leinen herhalten, denn auf Grund des Zeitmangels wollte ich die beiden Stoffe/Techniken zu einem einzigen Kissenbezug verarbeiten. Somit fiel die Wahl auf den bewährten Kombipartner in rot-petrol (wie schon *hier*  bei der Sew Together Bag und *hier* bei der Origami-Bag).

Jetzt sind von beiden Stoffen aber auch wirklich nur noch klitzekleine Reste übrig. Ihr werdet also nicht mehr mit dieser Kombi "belästigt"... ;) 

Die wave tuck - Seite des Kissens gefällt mir sehr gut. Das ist eine schöne Optik und die Haptik ist auch super! Die Seite mit dem Honeycomb mag ich allerdings nicht so. Ich habe den Fehler gemacht, und den Stoff vorher mit (der falschen) Vlieseline verstärkt, dadurch ist er sehr steif und die Falten liegen nicht so fluffig. Generell muss man wahrscheinlich einen dickeren weichen Stoff nehmen, um die lockere Optik aus der o.g. Anleitung zu erhalten. 

Heute früh bin ich dann noch schnell vor´m Frühstück durch den Garten gehuscht und habe die Fotos geschossen... 



















Die gesammelten Stoffspielereien findet Ihr heute bei Martina, bzw. Griselda auf dem machwerke-Blog.

Einen schönen Sonntag und viele Grüße!
Katharina

Kommentare:

  1. Oh, ich mag deine roten Nähte bei den wavetucks so gern. Die sind so entschieden und auch an den Knickstellen perfekt akzentuiert. So wird das nochmal grafischer.
    Da ist gut zu sehen, dass man für so eine bewusste Inszenierung einen einfarbigen Stoff braucht- auf der Rückseite verschwindet das Dreidimensionale etwas im bunten Muster.
    Ganz toll, auch die Fotos sind klasse!
    (Last-Minute kann zu solchen schönen Ergebnissen führen, manchmal muss man halt einfach machen.)

    AntwortenLöschen
  2. Besonders die Lichtspiele auf den Falten im Sonnenschein beeindrucken. Allerdings finde ich das Kissen mit den "Beulen" auch nicht gerade schlecht. LG mila

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht toll aus! Die Farbe mag ich ja sowieso und die roten Nähte dazu auch.
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  4. Diese Wellen sehen richtig klasse auf dem Kissenbezug aus.
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
  5. Die Wellen sehen ja klasse aus, das sieht aber nach einer Menge Fleißarbeit aus. Als Kissen super.
    Liebe Grüße ,
    Petra

    AntwortenLöschen
  6. Ach die blau-petrolfarbene Seite gefällt mir richtig gut. Eine schöne Technik, die verspielt mit gradlinig verbindet. Da hast Du das Thema wirklich toll umgesetzt.

    LG Mareike

    AntwortenLöschen
  7. Einfach ist doch nicht gleich einfallslos! Ich finde die Optik deines türkisfarbenen Kissens bestechend.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  8. Mit den "Wave Tucks" habe ich auch geliebäugelt, ohne zu wissen, das diese diesen Namen haben. Und wahrscheinlich wäre es dann auch ein Kissen geworden.
    Deine gefärbter Stoff macht sich jedesmal gut und auch das farbige Absteppen erzeugt einen zusätzlichen Effekt.
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  9. Finde ich auch ganz wunderbar, besonders der gemusterte Teil gefällt mir, so besonders. Vielen Dank auch für die schönen Fotos, sehr stimmungsvoll. Hier ist es nun schon wieder dunkel. Ist doch gut, so ein Termin, dann schafft man was! (Geht mir jedenfalls immer so).

    AntwortenLöschen
  10. Das Kissen ist in dieser Technik und Farbkombination wunderschön geworden.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  11. Also ich find's ziemlich cool, vor allem die blaue Seite...ich muss mir auch irgendwann mal Zeit nehmen und ein paar Stoffspielereien ausprobieren...Geh auch gleich mal gucken ;)
    Alles Liebe aus Spanien, Mara

    AntwortenLöschen
  12. Ich mag Kissen mit 2 Schauseiten, die blaue Seite Deines Kissens ist auf jeden Fall meine A-Seite (früher hatten Schallplatten A und B-Seite). Für Honeycomb verliert sich die Faltung im Stoffmuster wie Du selbst schreibst. Aber egal, man muss es ausprobieren, dann weiß man es.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  13. Der Effekt von Wave-Tucks ist aber immer wieder toll! Die will ich auch schon lange mal ausprobieren...
    Schönes Kissen und schöne Bilder!
    Liebe Grüße
    Marlene

    AntwortenLöschen
  14. Richtig schön und wow! Wenn du das "auf die Schnelle" umgesetzt hast, möcht eich nicht wissen, wie das Ergebnis bei viel Zeit ausgeseen hätte! Richtig, richtig schön! LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  15. Sehr cooles Kissen. Die Technik auf der Türkisen Seite habe ich auch schon mal eingesetzt, allerdings nicht so großflächig. Das sieht richt toll aus und macht aus einem Unistoff einen absoluten Hingucker.

    LG Petra

    AntwortenLöschen
  16. Sehr cooles Kissen. Die Technik auf der Türkisen Seite habe ich auch schon mal eingesetzt, allerdings nicht so großflächig. Das sieht richt toll aus und macht aus einem Unistoff einen absoluten Hingucker.

    LG Petra

    AntwortenLöschen
  17. Mir gefallen auch beide Seiten richtig gut! Auch wenn, wie du sagst, die Falten auf der gemusterten Seite nicht so fluffig liegen, finde ich es im Gesamtbild absolut stimmig und passend zu dem rafischen Muster!

    Ein wunderschönes Kissen! ♥

    Liebe Grüße
    Katherina

    AntwortenLöschen
  18. Ich liebe diese Welllenfalten und kann mich gar nicht daran satt sehen. Auch die Honeycomb-Falten finde ich toll (und plastisch genug), das Kissen sieht super aus!
    LG frifris

    AntwortenLöschen
  19. Hi, bin am creadienstag über deinen Blog gestolpert.
    Du nähst richtig toll, das sieht so prima aus.
    Das Kissen sieht fantastisch aus, sowas hab ich noch nie gesehen.
    Schöne Dienstagsgrüße, Angela

    AntwortenLöschen