Donnerstag, 21. Januar 2016

W wie Wickelkleid

Kennt ihr schon 12 Letters of Handmade Fashion? Nicht? Dann lest euch unter dem Link, der zu Selmins Blog Tweed and Greet führt, unbedingt mal alles zur Aktion durch.

Um es ganz kurz zusammenzufassen: jeden Monat wird ein Buchstabe ausgelost, der zu Handmade-Fashion-Projekten inspirieren soll und jeden Monat ist eine andere Bloggerin Gastgeberin. Jeder, der mitmachen möchte, kann dann sein eigenes Projekt dort verlinken. 

Ich mag solche Aktionen ja sehr gerne. Daher versuche ich auch, jeden Monat dabei zu sein. Mal schauen, ob ich es schaffe, bzw. mal schauen, was für Buchstaben so gezogen werden... ;)

Diesen Monat ist Selmin selbst die Gastgeberin und sie hat den Buchstaben W gezogen. Beim W hatte ich gleich mehrere Ideen: Wickelkleid, Weste oder Winterjacke. Letztendlich habe ich mich für das Wickelkleid entschieden, denn ich hatte den Schnitt schon eine Weile auf der Festplatte, hatte ihn aber bisher noch nicht mal gedruckt, geschweige denn genäht... 

Der Schnitt ist das MAbasic-Wickelkleid von ki-ba-doo. Ich habe es aber nach dem Tutorial von Anja von JOMA-style genäht, und somit ist das Wickelkleid ein Fake-Wickelkleid. Aber ich finde, es geht trotzdem super als W-Beitrag durch, oder? So ein richtiges Wickelkleid wäre auch gar nichts für mich, denn dann wäre ich nur am ziehen, zupfen und festbinden. 

Ich wollte das Kleid ganz schlicht haben, und habe es daher einfach nur aus braunem Sommersweat genäht. Der Sweat ist prima, auch die Farbe. Aber das Kleid sieht mir jetzt doch zu langweilig aus. Das geht nur mit Tuch und Gürtel. Und die Passform ist auch nur so lala. Also der Rockteil sitzt gut, aber das Oberteil... naja... Zum Glück kann man mit Tüchern ein bisschen was davon verdecken... ;)

Irgendwie haut mich das ganze Kleid nicht so um... Ob ich es oft tragen werde? Ich denke eher nicht. Ich habe da so die Befürchtung, dass es eine Schrankleiche wird. Aber eine Chance bekommt es, und dann mal schauen, wie es sich im Alltag so bewährt...








Und jetzt zum Abschluss noch ein paar Fotos aus unserem W wie winterlichen Garten:









Viele Grüße
Katharina

Schnitt: MAbasic-Wickelkleid von ki-ba-doo, Fake-Wickelkleid-Tutorial von JOMA-style
Stoff: brauner Sommersweat von alles-für-selbermacher
verlinkt: 12 Letters of Handmade FashionRUMS

Kommentare:

  1. So viele schöne Winterfotos und ein tolles Wickelkleid! Steht dir super toll, viel Spaß beim tragen.
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  2. Auf den Bildern sieht das Kleid super aus! Ich drück die Daumen, dass es keine Schrankleiche wird ;)

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
  3. Man muss Wickelkleider mögen, ich denke das ist die Voraussetzung... Ansonsten gibt's daran nichts auszusetzen - ich finde, es ist toll geworden!

    Liebe Grüße,
    Sophina

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde das Kleid sehr gelungen, muss ich sagen. Für mich schaut es wie ein Basic-Teil mit Potential aus, das man in verschiedensten Varianten kombinieren und stylen kann.
    Ich wünsche dir und deinem Kleid, dass ihr euch doch noch aneinander gewöhnt...
    Liebe Grüße, Lena

    AntwortenLöschen
  5. Schade eigentlich, dass Du es nicht so sehr magst. Das ist ein mega Kombitalent für alle möglichen Farben... trau Dich ;-) Das steht Dir richtig gut!
    LG Manu

    AntwortenLöschen
  6. Also ich mag das Kleid auch - allerdings kann ich dich gut verstehen, es muss halt passen ;)
    Gruß Anke

    AntwortenLöschen