Donnerstag, 31. März 2016

Lynn - noch ein Kuschelpulli trotz nahendem Frühling

Dieser kuschelige Kapuzenpullover ist ein 100%iges Nähcamp2016-Teil. Wir wurden nämlich schon im Vorfelde des Nähcamps reichlich beschenkt, z.Bsp. mit einem Rabattcode vom stoffbüro und mit drei Schnittmustern nach Wahl von pattydoo. Das Ergebnis daraus seht ihr heute hier: eine Lynn aus herrlich weichen Stoffen. Genäht habe ich den Kuschelpulli dann natürlich auch beim Nähcamp.

Wegen anhaltendem Doofwetter gibt´s leider nur Drinnenfotos...









Viele Grüße
Katharina

Schnitt: Lynn von pattydoo
Stoffe: Bio-Vintagesweat, Bio-Vintagebündchen und Bio-Jersey von Lebensbekleidung über´s stoffbüro
verlinkt: RUMS, Ich näh´ Bio

Dienstag, 29. März 2016

Kosmetiktasche - Taschenspieler 3

Ich hinke ein bisschen hinterher beim Taschenspieler 3 Sew Along, daher bin ich auch diese Woche wieder auf den letzten Drücker am Start.

Die Kosmetiktasche habe ich aus den ganzen Stoffresten meiner Reistetasche genäht, und es hat geradeso hingehauen. Es ist kein Fitzel Stoff übrig geblieben… Restepatchwork vom Feinsten, auf gleichmäßig große Schnitteile konnte ich daher keine Rücksicht nehmen... ;)

Genäht und fotografiert ist die Kosmetiktasche übrigens schon länger, und daher konnte ich sie auch schon nutzen und testen, z.Bsp. beim Nähcamp. Die Größe der Tasche ist prima für Duschgel, Shampoo und Co. Ein prima Begleiter für meine Reisetasche.












Bei der Kuriertasche, die diese Woche beim Sew Along an der Reihe ist, werde ich wohl aussetzen. Der Schnitt hat mich noch nicht so überzeugt... ;)
 
Viele Grüße
Katharina

Stoff: beschichtete Tilda-Stoffe
Schnitt: Kosmetiktasche von der Taschenspieler 3 - CD von farbenmix
verlinkt: Creadienstag, Frühstück bei Emma, HoT

Donnerstag, 24. März 2016

A wie Frau Aiko und N wie Nähcamp 2016

Letztes Wochenende war ich in Berlin zum Nähcamp 2016. Mein erster großer Nähtreff, und  ich kannte vorher noch keine der 58 anderen Teilnehmerinnen persönlich. Ich war natürlich dementsprechend aufgeregt, aber das war absolut unbegründet. Ich habe mich gleich wohl gefühlt in der großen Gruppe, es war ein wunderbares Wochenende mit sehr sehr sympathischen, netten und herzlichen (und natürlich nähwütigen) Frauen. Ich hoffe sehr, dass ich nächstes Jahr auch wieder dabei sein kann! 

Leider habe ich das ganze Wochende keine Fotos gemacht, aber bei Elke von ellepuls, die zusammen mit Catrin vom Stoffbüro das Nähcamp organisiert hat, findet Ihr einen ausführlichen Bericht. Und an dieser Stelle muss ich einmal erwähnen, dass die Organisation wirklich perfekt war! Wirklich perfekt! Vielen herzlichen Dank nochmal dafür!

Ach ja, produktiv war das Wochenende natürlich auch. Die Nähmaschinen haben lange gerattert... ;) Und das erste Kleidungsstück, dass ich mir genäht habe, zeige ich euch heute. Eine Frau Aiko.

Den Stoff dazu habe ich vor kurzem im Nähladen gesehen und musste ihn unbedingt haben. Leider nicht günstig, aber auf jeden Fall außergewöhnlich. Es ist ein gewebter Stretchstoff mit Reliefmuster aus 96% Polyethylen und 4% Elasthan.

Bei Vorder- und Rückteil habe ich je 2 cm Weite rausgenommen und beide Teile am Saum um 5 cm verlängert. An der Teilungsnaht am Rücken ist noch eine Paspel mit eingenäht.

Ich finde den Sitz der Bluse wirklich gut. Sogar überraschend gut, denn als ich sie fertig genäht in der Hand hatte, wirkte sie erst noch recht bollerig. Also, ich mag meine neue Frau Aiko und werde sie sicher oft tragen. 

Und da Aiko ja mit A anfängt, ist das mein Beitrag zum Märzbuchstaben "A" von 12 Letters of Handmade Fashion. Die Beiträge werden diesen Monat von Jenny (exclamation point) gesammelt.












In unserem Garten trifft der Frühling noch auf die Reste vom Herbst. Wird mal Zeit für ein bisschen Gartenarbeit... 

Liebe Grüße
Katharina

Schnitt: Frau Aiko von schnittreif
Stoff: Flower Scuro von Hilco
verlinkt: RUMSGebt mir ein A / 12 Letters of Handmade Fashion

Dienstag, 22. März 2016

Geldbeutel - Taschenspieler 3

Den Geldbeutel auf der Taschenspieler 3 CD wollte ich eigentlich auslassen. Ich sah keine richtige Verwendung dafür. Dann hatte ich aber letzte Woche die Idee, dass mein Sohn ja darin prima seine Sammelkarten verstauen kann, wenn in der Schule mal wieder das große Tauschen losgeht. Zur Zeit schleppt er dann immer seine komplette Sammelmappe mit...  

Der Junior fand die Idee auch gut und wir konnten uns wieder auf die gleiche Stoffauswahl einigen wie bei dem Ordnungshelfer, den ich ihm beim Taschenspieler 2 Sew Along genäht habe (*klick*). Dieser Ordnungshelfer ist bei uns seit zwei Jahren im Dauergebrauch. Darin sind alle Kartenspiele aufbewahrt, und wir spielen ganz schön oft Karten... (hab´ ich schonmal erwähnt, dass ich Fahrzeug-Quartette so richtig bescheuert finde?!)  

Ich habe nun die Hoffnung, dass der Geldbeutel ebenfalls stark genutzt wird. Es war nämlich gerade das letzte Foto gemacht, und schwupp war die Tasche schon weg... Also gefallen tut sie meinem Sohn schonmal...










Und damit geht´s jetzt kurz vor Toresschluss noch zu Emma´s Geldbeutel-Sammlung im Rahmen des Taschenspieler 3 Sew Alongs.

Liebe Grüße
Katharina


Schnitt: Geldbeutel von der Taschenspieler 3 CD von farbenmix
Stoff: Denim "Mister Fuchs", Cherry Picking
verlinkt: HoT, Creadienstag, Emma´s Taschenspieler 3 Sew Along

Donnerstag, 10. März 2016

MaLou - ein neues Lieblingsteil im Kleiderschrank

Auch wenn der Frühling vor der Tür steht, habe ich mir nochmal einen kuschelig warmen Pulli genäht. 

Den grauen Jaquard-Sweat habe ich neulich bei Stoff & Stil gekauft, schon mit dem Gedanken eine MaLou daraus zu nähen. Und er lag dann so schön in meinem Nähzimmer neben dem SnapPap, das ich von meinem Mann zum Geburtstag bekommen habe. Das passte so gut zusammen, dass ich auch gleich meine ersten SnapPap-Versuche gemacht habe. 

(Kleine Info für alle Nichtnäher: SnapPap ist ein lederartiges waschbares Papier. Es wird auch als veganes Leder bezeichnet, was ich aber ein bisschen albern finde, denn letztendlich ist jedes Kunstleder auch vegan... )

Am Ärmel habe ich das SnapPap bestempelt mit "DRIS" als Abkürzung für "Der Rabe im Schlamm". Das wäre sonst ein deutlich zu großes Label geworden, wenn ich den ganzen Namen genommen hätte... ;)

Kapuze und Innentaschen sind aus grauem Leinen genäht. Passt super zum Sweat und wirkt ein bisschen schicker. Die Kapuze habe ich leider kaum gedehnt beim Annähen. Dadurch fällt sie hinten recht locker und sieht sehr groß aus. Das stört mich nicht wirklich, aber ich werde es bei der nächsten MaLou anders machen! 

Auf jeden Fall ist meine neue MaLou jetzt schon ein Lieblingsteil im Kleiderschrank!












Viele Grüße
Katharina

Stoff: Jaquard Sweat und Kordel von Stoff & Stil, SnapPap
Schnitt: MaLou von ki-ba-doo
verlinkt: RUMS

Dienstag, 8. März 2016

Zirkeltasche - Taschenspieler 3

Wenn ich einkaufen oder kurz shoppen gehe, schleppe ich nie meine Handtasche samt Inhalt mit. Zu unhandlich, zu schwer, für den Zweck absolut unpraktisch. Ich räume einfach immer nur Geldbeutel, Taschentücher, Handy, Labello und Schlüssel in eine kleine Umhängetasche.

Und eben diese Umhängetasche, die ich dafür genutzt habe, war doch tatsächlich eine gekaufte... keine selbstgenähte... Gibt es sowas? Das musste also unbedingt mal geändert werden... Auf der Taschenspieler 3 CD ist glücklicherweise ein perfekter Taschenschnitt für all diese Ich-Nehm-Nur-Das-Nötigste-Mit-Gelegenheiten: die Zirkeltasche. 

Da mir meine neulich genähte BigBeachBag (*klick*) so gut gefällt und ich auch noch genügend Stoff über hatte, habe ich mir jetzt eine dazu passende Umhängetasche genäht. Kaktus allover... :) Die wichtigen Sachen sind so direkt an der Frau, und alles geshoppte kann schön in die andere Tasche wandern... (Kampf den Plastikbeuteln!) 

Ich wollte die Tasche ganz schlicht halten, genäht aus nur einem Stoffdesign. Das ist auch wirklich so geworden, wie ich es mir vorgestellt habe, aber jetzt, wo ich die Tasche so fertig in den Händen halte, finde ich, dass ein Metall-Reißverschluss einfach besser gepasst hätte... Das grün stört mich! Es ist zu bunt. Etwas kupferfarbenes wäre da ganz klar die bessere Wahl gewesen! Hätte auch gut den Metallik-Drucken auf dem Stoff gepasst... Aber Auftrennen ist keine Option mehr und letztendlich erfüllt die Tasche ja trotzdem seinen Sinn und Zweck!

Und damit habe ich im März schon eine zweite "perfekte Alltagstasche" genäht, die wieder zu greenfietsen´s Taschen Sew Along 2016 wandert und natürlich ebenso zur Zirkeltaschensammlung von Frühstück bei Emma. 















Und nun noch eine kleine Randnotiz an mich selbst, damit ich mich auch ja dran erinnere, wenn ich die Tasche nochmal nähe: die Verstärkung sollte besser auf den Außenstoff gebügelt werden! Laut Anleitung sollte sie auf den Innenstoff, aber das gibt der Tasche bei dem dünnen Außenstoff nicht genug Stand.

So, und jetzt bin ich sehr gespannt auf all die vielen Zirkeltaschen, die bei den Sew Alongs verlinkt werden... Habt Ihr auch eine genäht?

Viele Grüße
Katharina

Schnitt: Zirkeltasche von der Taschenspieler 3 CD von farbenmix
Stoff: aus der Reihe "Succulence Fabrics" von Art Gallery Fabrics, Design von Bonnie Christine
verlinkt: Creadienstag, HoTgreenfietsen´s TaschenSewAlong2016, Frühstück bei Emma´s Taschenspieler3SewAlong