Donnerstag, 27. Oktober 2016

R wie Raffung

#12lettersofhandmadefashion gastiert im Oktober bei Lisa von Stoffreise, und gezogen wurde das R... R wie Richard oder auch R wie Raffung.

Genäht habe ich das Shirt Suolampi aus der Ottobre 5/2014. Suolampi bedeutet "ein Morast". Die Schnitte in der Ottobre sind ja immer nach den Stoffen der Modellbeispiele in der Zeitschrift benannt... Ich hatte keine Lust auf Morast, und habe daher zu Ankern gegriffen. Was natürlich super den Fotos passt, die wir letzte Woche auf Spiekeroog gemacht haben... 

Aber nochmal zurück zum Schnitt. Das war das erste Teil, das ich für mich aus einer Ottobre genäht habe. Es ist ein einfaches Basic-Shirt mit der Besonderheit der Raffung an der rechten Seite. Um die Raffung zu erzielen, näht man Framilonband auf der Nahtzugabe auf. Und wenn man nicht so schusselig ist wie ich, und es beim Zusammennähen der Seitennaht mit der Overlock einfach wieder abschneidet, ist das Shirt auch ratzfatz fertig... ;)

Genäht habe ich meine Kaufgröße 36. Das Shirt passt gut, aber ich denke, dass es eigentlich etwas weiterer ausfallen soll, zumindest sieht es auf dem Foto in der Zeitschrift so aus. Dafür hätte ich dann eher eine 38 nähen müssen. So habe ich halt jetzt ein enganliegendes Shirt.

Aber ich mag´s so, wie es ist und es sitzt wirklich gut. Man erkennt es auf den Bildern vielleicht nicht so ganz. Ich bin für die Fotos fix aus meiner Jacke geschlüpft, da die Sonne gerade raus kam. Außerdem standen wir auf einer Sandbank und unser Sohn war etwas nervös, weil er vorher die Warnschilder gelesen hatte, dass Lebensgefahr besteht, wenn man es nicht rechtzeitig von der Sandbank schafft, und die Flut kam gerade... Also haben wir uns mit den Fotos beeilt, und ich habe überhaupt nicht daran gedacht, dass Shirt mal etwas zurechtzuzupfen... Egal, oder? Im Alltag werfen Shirts ja nunmal auch Falten...

So und jetzt endlich die Fotos. Stellt Euch ein bisschen Meeresrauschen dazu vor...














Viele Grüße
Katharina

Schnitt: Modell 4, Suolampi, aus der Ottobre Herbst/Winter 5/2014 in Gr. 36 ohne Änderungen
Stoff: aus dem Stoffladen hier vor Ort
verlinkt: RUMS, #12lettersofhandmadefashion

Mittwoch, 12. Oktober 2016

Und schon wieder Föhr...

...für meinen Mann. Die Fotos sind aber in Niendorf an der Ostsee entstanden.


Der Stoff ist ein Interlockjersey, den sich mein Mann selbst ausgesucht hat, als wir in Lüneburg bei Silke in der Tillabox waren. Ganz tolle Qualität und schön weich! Allerdings hat er mich komplett verwirrt, da Vorder- und Rückseite kaum zu unterscheiden sind. Dadurch ist es mir tatsächlich dreimal passiert, dass ich Schnittteile nicht rechts auf rechts zusammengenäht habe... Sooft habe ich den Nahttrenner noch nie benutzt bei einem Shirt... Tsss... 




Viele Grüße
Katharina

Stoff: Interlockjersey aus der Tillabox
Schnitt: Föhr von schnittreif
verlinkt: AfterWorkSewing

Dienstag, 11. Oktober 2016

#charliebagnähkränzchen

Vor ein paar Wochen hat Trixi (aka geroggt, bzw. Rogge_n_Mehl) auf Instagram zum Charliebagnähkränzchen aufgerufen, denn #jedersollteeinecharliebaghaben! Es wurde (ganz geheim) ausgelost, wer wem eine Tasche näht, und zu einem festen Termin wurden diese dann verschickt. Herzlichen Dank an Trixi für die tolle Organisation! Das hat wirklich Spaß gemacht!

Ich habe eine wunderbare Tasche bekommen, die ich direkt am Tag des Auspackens für den wöchentlichen Markteinkauf nutzen konnte! Außerdem war noch ein Schlüsselband  im Umschlag und was zum Naschen ;) Herzlichen Dank auch auf diesem Wege nochmal an die Versenderin! Ich habe mich riesig gefreut!!!











Verschickt habe ich natürlich auch eine Tasche. Es ist eine Reversible Bag aus einem Stoff der SurpriseSurprise Designs von jolijou. Bis dato habe ich allerdings von der Empfängerin noch keine Rückmeldung bekommen. Da ich aber schon vor fast 2 Wochen verschickt habe, gehe ich davon aus, dass sie angekommen ist und auch gefällt...





Viele Grüße
Katharina



   
verlinkt: HoT, Creadienstag, #charliebagnähkränzchen #jedersollteeinecharliebaghaben

Donnerstag, 6. Oktober 2016

Signature-Else

Wahnsinn! Mein 200. Post mit meiner 2. Else, nachdem die 1. Else bereits 1000 Mal angeklickt wurde... Hammer! Ein Grund zum Feiern, oder? Wie gut, dass Monika´s Elsenparty noch bis morgen in vollem Gange ist. Da geh ich gleich hin und stoß mit all den anderen Elsenschwestern an...

Aber erst noch ein paar Details zu meiner Else: sie ist, wie ihr ja sehen könnt, wieder ein Kleid geworden. Diesmal allerdings sportlich und leger. Die Ärmel sind ein bisschen weiter zugeschnitten, so sitzen sie für mich perfekt. Schön lang sind sie auch, so kann ich sie über den Handrücken ziehen, wenn mir zu kalt ist. Der Kuschelkragen hat die doppelte Höhe und ich hab´ ihm direkt noch einen Tunnelzug verpasst. Genau meins mit der dicken Kordel und den SnapPap-Details. Dies wiederholt sich dann auch nochmal bei dem Tunnelzug in Taillenhöhe. 

Der Stoff ist richtig richtig schön! Es ist ein Doubleface Strick von Lillestoff. Nicht zu dick, aber trotzdem schön kuschelig. Nach langer Überlegung habe ich mich für die linke Stoffseite entschieden, obwohl die rechte Stoffseite auch toll aussieht, aber eben nicht ganz so gut, wie die linke... ;) Nach dem ersten Waschen hat sich der Stoff etwas verzogen, und die Streifen waren nicht mehr gerade. Aber durch geschicktes Zuschneiden sieht man kaum noch etwas davon. Die Streifen treffen an allen Nähten aufeinander, einzig unter den Armen nicht. Aber das fällt da ja nicht so auf, und ich kann gut damit leben.

Alles in allem ist diese Else genau meins! Meine #signatureelse !















Hier übrigens einmal die beiden Stoffseiten nebeneinander:


Meine nächsten beiden Elsen sind gedanklich bereits fertig... Mannomann, ich bin voll im Elsenfieber... Seid ihr auch infiziert?

Viele Grüße
Katharina

Schnitt: Else von schneidernmeistern (Gr.36, schmaler Rock, extralange Ärmel 1 cm weiter zugeschnitten an den NZ, Tunnelzug, Kuschelkragen in doppelter Höhe)
Stoff: Doubleface Strick navy von Lillestoff (Verbrauch 2m), über Dawanda
verlinkt: #elsenherbst, RUMS, Ich näh Bio, LilleLinks