Dienstag, 10. Januar 2017

6 Köpfe - 12 Blöcke im Januar - Mein Rolling Stone Block

Kurz vor Silvester habe ich noch gedacht, dass es doch ganz schön wäre, ein Jahresnähprojekt für 2017 zu haben... und was passiert? "6 Köpfe - 12 Blöcke" kommt um die Ecke! Ein Quilt-Along, bei dem jeden Monat ein Block für einen Quilt genäht wird. Die 6 Köpfe, die sich dieses tolle Projekt ausgedacht haben, sind:


Die sechs stecken so viel Arbeit in dieses Projekt! Es gibt nicht nur die Anleitungen, sondern auch unzählige Tipps rund um´s Patchworken. Ich sauge jeden einzelnen regelrecht auf und freue mich, dass ich mich mal auf neues Nähterrain gewagt habe. Ich habe zwar schon Patchworkdecken genäht, aber das hier ist doch nochmal was ganz anderes... 

Es gibt sogar eine eigene Facebook-Gruppe, die mittlerweile schon über 1000 Mitglieder hat. Ist das nicht der Wahnsinn? Ganz viele Januar-Blöcke wurden schon gezeigt, und jeder schaut einmalig aus. Ich bin wirklich gespannt, wie die fertigen Quilts am Jahresende aussehen werden...

Ich zeige euch direkt mal meinen fertigen Januarblock, den Rolling Stone Block, bevor ich ein bisschen auf den Entstehungsprozess eingehe...


Ich wollte Stoffe aus meinen Vorräten nehmen, und da passten die Riley Blake Stoffe aus den Serien The Cottage Garden, Primrose Garden und Oh Boy ganz gut zusammen. Lediglich zwei Designs von Camelot Fabrics habe ich noch dazu gepackt. Alle sind in Mint-, Weiß-, Rot-, und Grautönen gehalten. Das gefällt mir sehr, und wird am Jahresende (hoffentlich) ein schön stimmiges Ergebnis bringen.


Kurz hatte ich überlegt, ob ich die Rottöne doch weglassen soll, aber das hätte dann von den Stoffmengen nicht gereicht. Wobei das auch sehr gut ausgesehen hätte... 


Ein bisschen Equipment musste ich mir noch zulegen. Patchworklineale hatte ich noch gar nicht, und da in den Anleitungen alle Maßangaben in Inch angegeben werden, benötigte ich nunmal auch Patchworklineale mit Inch-Angaben. Ich habe mir eins von Omnigrid in den Maßen 6 x 24 Inch bestellt, und eins von Creative Grids in 6,5 x 6,5 Inch.


Bestellt habe ich beide Lineale bei der Quiltmaus. Die Auswahl an Linealen ist riesig, auch wenn einige Größen aktuell nicht lieferbar sind, da sich viele für 6 Köpfe - 12 Blöcke eingedeckt haben... Ich bin da ganz froh drüber, denn eigentlich wollte ich mir ein 6 x 6 Inch Lineal bestellen, aber das gab´s gerade nicht. Das 6,5 x 6,5er, das ich stattdessen genommen habe, ist viel bessser, wie ihr unten auf dem Foto erkennen könnt. Auf der einen Seite sind die vollen Schritte angegeben, auf der anderen die 0,5er Schritte. Das hat mir den Zuschnitt schon erleichtert!


Ich komme mit beiden Linealen gut klar, keins ist beim Zuschnitt weggerutscht, und auch die Markierungen sind auf beiden gut zu erkennen. 

Rollschneider und Schneidematte hatte ich schon, und sie erfüllen ihren Zweck. Bis dato war ich mit dem Rollschneider auf Kriegsfuß. Mit den Patchworklinealen ging es aber ehrlich gesagt schon viel besser, als mit einem x-bleibigen Lineal. Aber die besten Freunde sind wir noch nicht, so dass ich für den Zuschnitt schon recht lange gebraucht habe... Es sollte ja schließlich auch ordentlich werden. 


Was war ich froh, als ich entdeckte, dass ich ein 1/4 Inch - Nähfüsschen besitze. Eigentlich wollte ich nämlich ausprobieren, ob ich mit Gesines oder Katharinas Tipp besser zurecht komme, um die Nahtzugabe von 1/4 Inch genau nähen zu können. Aber dann habe ich mir doch nochmal meine Nähfüsschen angeschaut, die alle bei der Nähmaschine dabei waren, und habe tatsächlich das passende gefunden. Das habe ich vorher noch nie benutzt, und dadurch war es komplett in Vergessenheit geraten...


Ein sehr hilfreicher Tipp der 6 Köpfe ist das Kettennähen. Spart Garn und Zeit. Statt alle Teile einzeln zu nähen, näht man sie direkt hintereinander und schneidet den Faden dann einfach zwischen den Teilen durch. 

Auf dem Foto seht ihr vier Square in a Square - Blöcke, die direkt hintereinander genäht wurden. 


Genäht habe ich mit 70er Nadel und Stichlänge 2, so wie Gesine es in ihrem Blog geraten hat. Die Nahtzugaben habe ich ordentlich auseinander gebügelt.


Auch ein Tipp von Gesine war es, die Square in a Square - Blöcke beim Zusammennähen oben liegen zu haben, um die Ecken genauer zu treffen. Das hat auch bei fast allen Ecken geklappt. Der Rest fällt unter Anfänger-Schwund. Und das ist auch ok so, denn ich will ja nicht päpstlicher als der Papst sein. Ich finde, für meinen ersten Patchworkblock ist das Ergebnis ganz gut geworden... ;)

Ich habe auch immer darauf geachtet, dass die unten liegenden Nahtzugaben sich kurz vor der Nadel nicht durch den Transporteur verschoben haben, um kein Gewurschtel an diesen Stellen zu bekommen. Das kann man mit der Nadel ganz gut wieder zurechtlegen, wenn man das Nähfüsschen kurz anhebt.


Zum Schluss habe ich die Nahtzugaben der drei Dreier-Reihen nicht auseinander gebügelt, sondern kommplett in entgegengesetzte Richtungen, wie man unten erkennen kann. Ich hatte die Befürchtung, dass es sonst zu knubbeligen Stellen kommt an den Ecken der Square in a Square - Blöcke. Vielleicht wäre es aber doch besser gewesen, denn so sind die Nähte auf der Vorderseite nicht ganz so flach. Hmmm...

Aber ich habe gestern schon in der Facebook-Gruppe gelesen, dass sich die Geister scheiden bei der Frage, Nahtzugabe auseinander bügeln oder nicht...  


Die Fotos des fertigen Blocks habe ich gestern Nachmittag auf der Terrasse gemacht, um noch ein bisschen Tageslicht zu erwischen. War ganz schön frisch... 






Natürlich musste auch diese Spielerei hier sein, wobei mir so ein kompletter Quilt nicht gefallen würde, da er mir zu monoton wäre. 

Letztendlich wird das bunte Durcheinander der Stoffe in den unterschiedlichen Blöcken den ganzen Quilt ausmachen. Ich bin schon so gespannt... 


Ich freue mich sehr über dieses Projekt und sage schonmal vielen Dank dafür an die 6 Köpfe!

Liebe Grüße
Katharina

Stoffe: Riley Blake (hauptsächlich The Cottage Garden, Primrose Garden, Oh Boy), Camelot Fabrics 
Anleitung für den Rolling Stone Block: Lalala Patchwork
verlinkt: 6 Köpfe - 12 Blöcke, HoT, Creadienstag

Kommentare:

  1. Das stimmt ein gaanzer Quilt würde nicht sooo toll aussehen, aber das Spiel in den einzelnen Blöcken wird sicher toll werden. :)
    Deine Stoffkombi gefällt mir sehr...Mint grau auch eine tolle Idee...

    Viele liebe Grüßle die Nähbegeisterte :)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Katharina!
    Dein Block ist wunderschön geworden und toll, dass Du schon so viele Tipps umgesetzt hast. Man merkt wohl, dass Du alles aufsaugst wie einen Schwamm. Deine Bilder sind ganz toll! Danke und wir freuen uns, dass Du mit machst!
    Liebe Grüße
    Dorthe

    AntwortenLöschen
  3. Deine Stoffauswahl gefällt mir total gut! Ich bin auch schon sehr gespannt auf das Endergebnis und du hast absolut Recht, die bunte Zusammenstellung wird bestimmt super. Nun warte ich noch auf zwei Stoffe, dann kann es auch bei mir losgehen.
    Liebe Grüße, Kirsten

    AntwortenLöschen
  4. Ein wunderschöner Block und eine ganz tolle Beschreibung deiner Arbeit. Richtig super.
    Liebe Grüße Maria Gutberlet

    AntwortenLöschen
  5. Super schön geworden! Ich finde, gerade das Rot bringt den Kick in deine Stoffwahl! Sieht klasse aus. LG Saskia

    AntwortenLöschen
  6. Die Kombination Mint und Grau mag ich auch besonders gern!
    Aber das Rot (was ich wahrscheinlich niemals dazu kombiniert hätte)lässt die anderen Farben leuchten und ist das Tüpfelchen auf dem I!
    So ging es mir beim Triangelquilt auch in Mint/Grau und dazu Gelb.
    Eigentlich so gar nicht meine Farbe, da mag ich Rot viel lieber.
    Aber ein wenig Kontrast muss eben auch sein...
    Bin schon gespannt, wie es bei dir weitergeht!

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
  7. Ich liebe deine Stoffzusammensetzung und ich habe mir genau die Tipps aufgeschrieben, die du aufzählst. Jetzt bin ich gespannt und hoffe das es mir so gut gelingt wie dir. LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  8. Die Stoffauswahl ist super schön und alles so exakt genäht!! Das gucke ich mir hoffentlich für den Februar-Block ab...
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen